Action disabled: source

Neuer/Größerer Netzbereich

Neuer Netzbereich (für neue Einrichtung)

Ein Netzbereich (IP-Adressbereich) für eine neue Einrichtung kann formlos bei Abteilung „Netze“ des Gauß-IT-Zentrums beantragt werden. Schreiben Sie dazu eine E-Mail an noc@tu-braunschweig.de unter Angabe folgender Informationen:

  • Offizieller Name des Instituts/Abteilung/Einrichtung (wie in TU-Orga)
  • mind. 3-stelliges Kürzel des Namens. Aus diesem Kürzel ergibt sich die DNS-Zone (xxx.tu-bs.de/xxx.tu-braunschweig.de), die für Hostnamen verwendet wird. Bei Doppelungen halten wir Rücksprache.
  • Anzahl der (geplanten) Mitarbeiter & Server/Geräte. Mit dieser Information legen wir die Größe des Adressbereichs fest. Bereiche mit 64, 128 oder 256 IP-Adressen sind möglich.
  • Kostenstelle (Über diese wird Abt. 34 Kosten für die DV-Infrastruktur abrechnen.)
  • Name des Leiters und des/der DV-Koordinatoren (Die Benennung von mehr als einem DV-Koordinator/einer DV-Koordinatorin ist sinnvoll!)

Weiterer/Größerer Netzbereich

Es kann vorkommen, dass der ursprünglich angelegte IP-Adressbereich in seiner Größe nicht mehr ausreicht. Schreiben Sie in diesem Fall formlos einen Antrag auf mehr IP-Adressen an noc@tu-braunschweig.de. Beziffern Sie die ungefähre Menge an (zusätzlichen) IP-Adressen und begründen Sie dies kurz. Es gibt dann folgende Möglichkeiten:

  1. Es wird ein zusätzlicher Netzbereich angelegt, in den ein Teil der IT-Infrastruktur der Einrichtung „auszieht“. Alter und neuer Adressbereich existieren parallel aber voneinander unabhängig. Eine Netzwerkdose kann nur genau einem von beiden Adressbereichen zugeordnet sein. Firewall-Regeln müssen eingerichtet werden, um die Kommunikation zwischen den Bereichen zu ermöglichen. Diese Alternative ist vor allem dann praktikabel, wenn eine sinnvolle Trennung zwischen IT-Ressourcen vorgenommen werden kann (z.B. 2. Arbeitsgruppe auslagern, Server auslagern, Messrechner auslagern, etc.)
  2. Es wird ein größerer Netzbereich (in der Regel doppelte Größe des bisherigen Bereichs) angelegt, in den die gesamte IT der Einrichtung umzieht. Diese Alternative erfordert einmalig einen größeren Aufwand, da die IP-Adressen sämtlicher fest konfigurierter Geräte, Server/Drucker etc., geändert werden müssen. Anschließend gibt es dafür keinen Unterschied zur vorherigen Handhabung im Netz. Diese Alternative ist nur dann möglich, wenn die neuen Anforderungen eine Verdoppelung des IP-Adressbereichs rechtfertigen.
netz/netzbereich.txt · Zuletzt geändert: 2020/10/16 09:18 von tstrauf
Gau-IT-Zentrum