Sichern Sie Ihren Browser

Auch das BSI gibt hierfür Empfehlungen heraus: https://www.bsi-fuer-buerger.de/BSIFB/DE/Empfehlungen/EinrichtungSoftware/EinrichtungBrowser/Sicherheitsmassnahmen/SicherheitsCheck/sicherheitscheck_node.html

Leider gibt es keine allgemeingültige „beste“ Einstellung für jeden Nutzer. Wenn eine Webseite nur mit Flash oder Java funktioniert, dann müssen Sie abwägen zwichen „nicht nutzen und sicher“ oder „nutzen und (kleines) Risiko in Kauf nehmen“.

Empfehlungen:

Nutzen Sie, wenn immer es geht, einen modernen Browser mit Sandbox-Technologie (z.B. Google Chrome) und einer guten Versorgung mit Sicherheitsupdates. Verzichten Sie soweit es geht auf aktive Inhalte, insbesondere alles, was durch zusätzliche Plugins bereit gestellt werden muss (z.B. Java) und nicht bereits in den Browser integriert ist. Wenn Sie aktive Inhalte nutzen (Müssen), schalten Sie sie nur für die benötigten (vertrauenswürdigen) Seiten an, sonst aber generell aus. Spielen Sie immer alle aktuellen Sicherheitsupdates ein, nutzen Sie die neuesten stabilen Versionen des Browsers und aktivieren sie eingebaute Mechanismen gegen Viren und Malware.

Sicherheitseinstellungen einiger gängiger Browser

Hinweise und Anleitungen zu Sicherheitseinstellungen einiger gängiger Browser bietet beispielsweise das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) auf seinen Seiten an:

Mozilla Firefox:

Empfehlung: Bei Firefox verwendet Sie am besten die Standard-Einstellungen von Firefox. Deaktivieren Sie jedoch die Option „Passwörter speichern“. Falls Sie dennoch Passwörter im Browser speichern wollen, verwenden Sie bitte unbedingt ein Master-Passwort dafür (Beachten Sie unter anderem die Hinweise des Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) für sichere Passwörter https://www.bsi-fuer-buerger.de/BSIFB/DE/Empfehlungen/Passwoerter/passwoerter.html).

Microsoft Internet Explorer:

Empfehlung: ActiveX-Steuerelemente sollten Sie blockieren. Verwenden Sie auf jeden Fall immer die neueste Version des Internet Explorers für Ihre Windows-Version, siehe auch http://www.heise.de/security/meldung/Das-Support-Ende-fuer-alte-Internet-Explorer-Versionen-ist-da-3068332.html - für ältere Versionen gibt es keine Sicherheitsupdates mehr.

Google Chrome:

Empfehlung: Wählen Sie unter „Plugins blockieren“ die Funktion „Click-to-Play“.

Opera:

Der Opera Browser verwendet intern die gleiche Rendering Engine wie Google Chrome:

Apple/iOS Safari:

Leider gibt es auf der Internetseite von Apple keine Zusatzinformationen zu den Sicherheitseinstellungen des Browsers. Unabhängig vom Hersteller hat das Online-Portal „Verbraucher Sicher online“ eine Anleitung „Sicher surfen mit dem Browser Safari“ erstellt: http://www.verbraucher-sicher-online.de/anleitung/sicher-surfen-mit-dem-browser-safari

it-sec/browsersichern.txt · Zuletzt geändert: 2016/09/01 12:21 von chrboett
Gau-IT-Zentrum