Communigate Pro Webmail

Wichtiger Hinweis

Um ihr Kennwort zu ändern müssen sie diese Seite aufrufen:

https://www.tu-braunschweig.de/it/service-interaktiv/passwortaendern

Sie können ihr Kennwort nicht über die Webmail Bedienoberfläche unter Einstellungen ändern.

Allgemein

Das Webmail wurde eingeführt, um Ihnen mehr Performance und Ausfallsicherheit zu bieten, sowie Ihnen das Arbeiten mit Groupwarefunktionen zu ermöglichen.

Was bedeutet dieses für Sie? Mit einfachen Worten, Sie können nun Beispielweise einen Gruppenkalender führen oder Ihr Sekretariat kann ihre Termine oder E-Mails bearbeiten.

Mit Webmail können Sie Ihre Abwesenheitsbenachrichtigung selbst verwalten.

Hinweis: Sie sollten überwiegend mit einem Mailclient (Thunderbird/Lightning, Outlook, etc.) arbeiten. Webmail ist kein Ersatz für diese Programme.

Beachten Sie bitte, dass sich diese Anleitung nicht auf die E-Mail-Konten des Verwaltungsnetzwerkes der TU Braunschweig bezieht, sondern ausschließlich die Konfiguration von Konten des zentralen E-Mail-Systems vom Gauß-IT-Zentrum behandelt wird.

Anmeldung

Die Anmeldung erfolgt unter https://groupware.tu-braunschweig.de/ oder wie gewohnt über http://webmail.tu-braunschweig.de/ .

Geben Sie hier Ihre Benutzerkennung und Ihr Kennwort ein und klicken Sie auf [Anmelden].


Nachdem Sie nun auf [Anmelden] geklickt haben, sehen Sie die Webmail-Oberfläche.


E-Mails empfangen

Empfangene E-Mails befinden sich im Ordner INBOX.


Ist im linken Navigationsbereich die INBOX markiert, so kann man im Posteingang die E-Mails sehen.


Wird eine E-Mail mit der linken Maustaste markiert, so erscheint die Mail auf einer neuer Seite.


E-Mails versenden

Klicken Sie oben auf den Knopf [E-Mail verfassen].


Es öffnet sich ein Fenster.

Hier können Sie nun eine neue E-Mail erstellen:

  • 1 [Speichern] → E-Mail wird in „Drafts“ gespeichert
  • 2 [Senden] → E-Mail verschicken
  • 3 [Zurücksetzen] → Die E-Mail auf den Ursprung setzen
  • 4 [Hilfe] → Hilfe erhalten
  • 5 [Adressbuch] → Kontaktliste wird auf der gleichen Seite geöffnet
  • 6 [Verzeichnis-Adressbuch] → Kontaktliste wird in einem neuen Fenster geöffnet
  • 7 [Einstellung] → Einstellungsfenster wird geöffnet
  • [Benachrichtigen] → wenn E-Mail gelesen oder wenn E-Mail empfangen
  • [Priorität] → Wichtigkeit einer Nachricht
  • [Anhänge] → Dateien als Anhang hinzufügen

Wenn Sie auf [Rich-Text] klicken, haben Sie eine Erweiterung zur Textformatierung.


Webmail zeigt auf der linken Seite die Navigationsleiste, mit folgenden Punkten:

  • INBOX (Posteingang)
  • Calender (Kalender)
  • Contacts (Kontakte)
  • Drafts (Entwürfe)
  • Notes (Notize)
  • Sent Items (Postausgang)
  • Tasks (Aufgaben)
  • Trash (Papierkorb)


Posteingang

Oben befindet sich die obere Navigationsleiste, hier stehen folgende Tastenkürzel bereit:


Unten befindet sich die untere Navigationsleiste für die E-Mail.

Anlegen und Löschen von Ordnern

Ordner anlegen

Dieser Abschnitt beschreibt, wie Ordner mit CommuniGate Pro Webmail erstellt werden.

Loggen Sie sich unter Webmail ein.

Tragen Sie links unten bei Management im Textfeld den gewünschten Ordnernamen ein.
Gleichlautende Ordner, die sich nur in Groß- und Kleinschreibung unterscheiden (Kontakte und kontakte) können von Communigate Pro nicht sauber unterschieden werden. Davon sollte Abstand genommen werden. Außerdem sollten Ordnernamen keine Sonderzeichen oder Leerzeichen enthalten.


Wählen Sie in dem Drop-Down-Menü unter dem Textfeld die gewünschte Art des zu erstellenden Ordners aus. Für E-Mail-Ordner wählen Sie bitte E-Mails aus. Bestätigen Sie mit einem Klick auf [Erstellen].


Sie haben jetzt einen Ordner auf der obersten Ebene erstellt,der auf der linken Seite in der Baumstruktur der Ordner zu sehen ist:


Unterordner anlegen

Wenn Sie in der tieferliegenden Ebene einen Ordner erstellen möchten, tragen Sie in das Textfeld den Hauptordnernamen und dahinter mit Schrägstrich getrennt den gewünschten Unterordnernamen ein. Klicken Sie auf [Erstellen] zum Anlegen des Unterordners.

Beispiel: Neuer Ordner/Unterordner


Sie haben jetzt einen Unterordner erstellt,der auf der linken Seite in der Baumstruktur der Ordner zu sehen ist:


Ordner löschen

Falls die Ordnerstruktur geändert werden soll, so können selbst angelegte Ordner auch wieder gelöscht werden. Dazu klicken Sie auf ihren Ordner, den Sie löschen wollen und dann klicken Sie oben Rechts auf die Einstellung.


Es erscheint ein Fenster. Klicken Sie zum Löschen des Ordners auf [Ordner löschen].

Der gelöschte Ordner wird nicht in den Papierkorb verschoben, sondern sofort gelöscht!

Einstellungen

Mobile Geräte

Der Reiter [Mobile] unter [Einstellungen] zeigt alle mobilen Geräte, mit denen Sie sich jemals mit groupware.tu-braunschweig.de verbunden haben.

Mit der Funktion [Aufheben] können Sie das ausgewählte Gerät auf die Werkseinstellungen zurück setzen.

Diese Funktion ist für den Verlust oder Diebstahl des Geräts gedacht, damit niemand Unbefugtes die auf dem Mobiltelefon bzw. Tablet hinterlegten Daten auslesen kann.

Achtung: Es wird nicht nur die Verbindung zu groupware.tu-braunschweig.de gekappt, sondern das komplette Gerät auf Werkseinstellungen zurückgesetzt, sodass eine komplette Neueinrichtung des jeweiligen Geräts nötig ist!!!

Kalender

In diesem Abschnitt der Anleitung erfahren Sie, wie Sie Kalender anlegen, bearbeiten, löschen oder freigeben.


Um den Kalender aufzurufen, klicken Sie auf das Links im Navigationsbereich auf [Calender] oder oben auf [Kalender].

Übersicht

So sieht der Kalender aus.


Termin anlegen

Termine können erstellt werden indem man in der Menüleiste auf [Neu Termin] Klicken.


Es öffnet sich nun ein Fenster, indem der Termin und seine Eigenschaften definiert werden können.

  • [Priorität] → Wichtigkeit des Termins
  • [Beginn] → Startdatum des Termins
  • [Ganztägig] → Ganztägig
  • [Privat] → Bei freigegebenem Kalender sind als privat markierte Termine niemals sichtbar
  • [Alarm] → an den Termin erinnern
  • [Status] → Status des Terminerstellers
  • [Speichern] → den Termin mit den Einstellungen speichern
  • [X] → löscht die bisherige Einstellungen und schießt das Fenster
  • [Anhänge] → Dateien als Anhänge einfügen
  • [Wiederkehr] → Termin als Serientermin definieren
  • [An] → Einladungen an Teilnehmer verschicken
  • [Verfügbarkeit anzeigen] → Verfügbarkeit der Teilnehmer zu diesem Termin anzeigen

Mit einem Klick auf die Schaltfläche [Speichern] kann der Termin gespeichert werden und das Fenster schließt sich.


Termin löschen

Termine können gelöscht werden, indem Sie mit der linken Maustaste auf den zu löschenden Termin klicken und in dem auftauchenden Fenster dann [löschen] anklicken.


Frei/Gebucht Publikation

Damit andere Benutzer z.B. in Outlook unter Terminplanung sehen können, wann Sie freie Zeiten in Ihrem Terminkalender haben, müssen Sie in groupware.tu-braunschweig.de einstellen, für welchen Zeitraum voraus Sie diese Information veröffentlichen wollen.
Dazu loggen Sie sich bitte unter https://groupware.tu-braunschweig.de ein. Klicken Sie dann bitte auf das Icon [Einstellungen]


Dann auf den Reiter [Kalender] klicken.


Treffen Sie bei [Frei/Gebucht Publikation] eine Auswahl der zu publizierenden Tage.

Wählen Sie dazu unter Anzahl Tage publizieren den gewünschten Zeitraum aus. Zur Übernahme der Auswahl klicken Sie auf den blauen Haken oben links klicken.

Aus Datenschutzgründen ist die Voreinstellung auf 0 Tage gesetzt. Um anderen Personen eine Terminplanung zu ermöglichen, sollte aus dem Drop-Down-Menü ein geeigneter Zeitraum ausgewählt werden. Anderen Personen können dann einsehen, zu welchen Zeiten bereits Termine vorliegen und frei verfügbare Zeitfenster einsehen. Es ist jedoch nicht möglich auf diese Art die einzelnen Termine einzusehen!


Status von anderen Personen überprüfen (Busy & Free)

Um in Groupeware den Status von anderen Personen zu überprüfen, melden Sie sich zuerst unter groupeware an. Dann navigieren Sie mit [Kalender] zur Kalender-Übersicht.

groupewarefreebusy1.jpg

Klicken Sie dann auf [Neu Termin].

groupewarefreebusy2.jpg

Geben Sie dort in das Feld An: die TU E-Mail Adresse der Person ein, von der Sie erfahren wollen, ob sie verfügbar ist oder nicht und klicken Sie auf [Verfügbarkeit anzeigen].

groupewarefreebusy3.jpg

Es erscheint eine Übersicht über Ihren Status und den Status der Person, die Sie einladen wollen. Grün steht für verfügbar und rot für nicht verfügbar.

groupewarefreebusy4.jpg

Gruppenkalender

Soll ein Kalender für mehrere Personen zugänglich sein, wird ein sogenannter Gruppenkalender benutzt. Hierzu muss ein neuer Kalender von einem beliebigen CGP-Konto erstellt und für mehrere Benutzer freigegeben werden.

Gruppenkalender erstellen / freigeben

Loggen Sie sich unter Webmail ein. Tragen Sie in das Feld unterhalb von Management den gewünschten Ordnernamen ein. Wählen Sie dann in dem Feld da drunter [Kalender] aus und bestätigen mit einem Klick auf [Erstellen].


Im linken Navigationsbereich erscheint nun der neu angelegte Kalender. Wählen Sie diesen aus. Um die Einstellungen für diesen Kalender zu bearbeiten, klicken sie nun auf den Schraubenschlüssel, auf der rechten Seite.


Hier können Sie unter [Zugriffskontrolle] die Benutzerkonten hinzufügen, die den Gruppenkalender nutzen dürfen. Tragen Sie hierzu in das Feld unter Identifikator die Benutzerkennung (z.B. y0000815) ein, für die der Ordner freigegeben werden soll. Bitte verwenden Sie an dieser Stelle nicht die E-Mail-Adresse.

Anschließend kann noch angegebenen werden, welche Rechte der gerade eingetragen Benutzer für den freigegeben Kalender hat.

  • Suche → nach dem Kalender suchen
  • Auswählen → den Kalender im Webmail anzeigen
  • Gelesen → als gelesen markieren
  • Markieren → Markierungen setzen
  • Einfügen → Termine einfügen
  • Versenden → nicht unterstützt (Termine als E-mail versenden)
  • Erstellen → Termine erstellen
  • Löschen → Termine löschen
  • Administration → Freigaben verwalten

Sie können jetzt bestimmen welche Rechte Sie dem Benutzerkonto geben wollen. Setzten Sie dazu an den gewünschten Stellen einen Haken. Um die Einstellungen zu übernehmen klicken Sie oben links auf den blauen Haken.

Hier 3 Beispiele:

  • Der Benutzer darf den Gruppenkalender nur lesen.
  • Der Benutzer darf Termine im Gruppenkalender erstellen und ändern.
  • Der Benutzer darf den Gruppenkalender administrieren, d.h. alle Einstellungen verändern, sogar den Kalender löschen und an weitere Benutzerkennungen freigeben. Diese Rechte sind mit Vorsicht vergeben.

Gruppenkalender für eine Gruppe von Benutzern freigeben

Loggen Sie sich unter Webmail ein. Wählen sie Im linken Navigationsbereich den Kalender aus, den Sie für andere Benutzer freigeben möchten. In dem Beispiel ist es der Gruppenkalender. Um die Einstellungen für diesen Kalender zu bearbeiten, klicken sie nun auf den Schraubenschlüssel, auf der rechten Seite.

Statt die Berechtigungen für jeden einzelnen Benutzer zuordnen zu müssen, gibt es eine vereinfachte Möglichkeit. Hierzu wird als Identifier der Name des E-Mail-Verteilers mit einem führenden „#“-Zeichen angegeben, also in der Form „#E-Mail-Verteiler“.
Existiert zum Beispiel im KDD der E-Mail-Verteiler „inst-vert“, muss als Freigabe-Gruppe „#inst-vert“ eingetragen werden.
Diese Möglichkeit funktioniert nicht bei verschachtelten Verteilern. Also VerteilerA enthält VerteilerB und VerteilerC. In diesem Fall müssen die einzelnen Unterverteiler eingetragen werden.

Sie können so bei der Freigabe von Kalendern oder E-Mail-Ordnern die existierenden E-Mail-Verteiler verwenden, anstatt die Berechtigungen für jeden einzelnen Benutzer eintragen zu müssen.

Gruppenkalender aufrufen

Loggen Sie sich unter Webmail ein und gehen Sie auf [Einstellungen].


Klicken sie auf den Reiter [Ordner] und anschließend auf [Alle abonnierten Ordner].


Geben Sie unter Alias einen Namen für den Kalender ein. Unter Ordnernamen tragen Sie den Pfad des freigegeben Kalenders ein. Sollte im Ordnernamen ein Leerzeichen oder andere Sonderzeichen enthalten sein (was wir nicht empfehlen!!!), muss der Ordnername in Gänsefüßchen gesetzt werden. Ein Leerzeichen kann sonst auch mit „%20“ eingestellt werden. Um die Einstellungen zu übernehmen klicken Sie oben links auf den blauen Haken.


Links im Menü erscheint nun der freigegeben Kalender.


Wenn Sie den Kalender auf diese Art abonnieren, haben Sie ihn in Outlook, mobilen Geräten, webmail und Pronto automatisch eingebunden. Sie erhalten dann allerdings auch alle Erinnerungen, falls diese in dem abonnierten Kalender aktiviert sind. Möchten Sie diese Erinnerungen z.B. in Ihrem Outlook Client nicht sehen, gehen Sie bitte so vor, wie unter:
https://doku.rz.tu-bs.de/doku.php?id=email:outlook2010#gruppenkalender_erstellen_freigeben beschrieben.

Kontaktliste

In diesem Abschnitt der Anleitung wird beschrieben, wie ein Anwender Kontaktlisten erstellt, bearbeitet und löscht. Ebenso ist beschrieben, wie Kontakte angelegt, gelöscht oder bearbeitet werden.

Übersicht

Rufen sie die Kontaktliste auf, indem sie auf der linken Menüleiste auf [Contacts] klicken.


Kontakte anlegen

Wählen sie das Symbol mit dem Menschen [Neuer Kontakt] aus.


Anders geht es auch, indem sie auf den [Pfeil] an der oberen Leiste neben [E-Mail verfassen] klicken


und danach [Neuer Kontakte] auswählen.


Es öffnet sich in einer neuen Seite ein Datenblatt, in welchem Sie nun Daten zu dem neuen Kontakt eintragen können.

Mit [grüner haken] fügen sie die geänderten Daten ihrer Kontaktliste hinzu, mit [X (oben rechts)] verwerfen sie alle Änderungen.


Kontakte Löschen

Wenn Sie Kontakte löschen möchten, wählen Sie mit den zu löschenden Kontakt aus und klicken sie im oberen Menü auf die Mülltonne [Löschen].


Kontakte Bearbeiten

Wenn Sie Kontakte bearbeiten möchten, wählen Sie den zu bearbeitenden Kontakt aus und klicken sie im oberen Menü auf den Stift [Bearbeiten].


E-Mail-Kontrolle

Abwesenheits-Benachrichtigung

Standard-Variante

Dieser Abschnitt beschreibt, wie in Webmail eine Abwesenheitsbenachrichtigung in vereinfachter Form eingerichtet werden kann.

Melden Sie sich beim Webmail an und klicken Sie auf [E-Mail-Kontrolle].


Die Abwesenheitsbenachrichtigung kann bei Abwesenheits-Benachrichtigung eingerichtet und mit durch Klicken auf 'Aktivieren' aktiviert werden.

Durch Klick auf den Haken links oben wird der Vorgang abgeschlossen.
Hinweis:
Der Startzeitpunkt muss später als das aktuelle Datum gewählt werde. Möchte man eine Abwesenheitsnotiz eintragen, die ab sofort gilt, lässt man den Beginn des Zeitraums frei.
Der Endzeitpunkt der Abwesenheits-Benachrichtigung bezieht sich auf den Tagesanfang des darauf folgenden Tages. In diesem Beispiel ist die Benachrichtigung bis zum 12. Januar 2017 23:59:59 Uhr aktiv. Am 13. Januar 2017 um 00:00 Uhr endet somit die Benachrichtigung.
Nach Beendigung Ihrer Abwesenheit sollte durch Klick auf [Löschen der 'Benachrichtungsliste'] die Liste für die nächste Abwesenheit geleert werden. Falls ein Absender nämlich bereits in der Liste steht, bekommt er die Abwesenheitsbenachrichtigung nicht erneut zugestellt. Zusätzlich ist es sinnvoll den Haken bei 'Aktivieren:' zu entfernen.

Empfohlen: Automatische Abwesenheitsnotiz nur an ausgewählte Absender schicken

Viele Benutzerinnen und Benutzer möchten die Abwesenheitsnotiz nur an ausgewählte Absender (z.B. nur an TU-Absenderadressen) senden und nicht an andere externe Absender incl. SPAM-E-Mail-Versender. Trotzdem besteht der Bedarf an einer automatische Abwesenheitsnotiz des E-Mail-Systems. Im folgenden wird beschrieben, wie eine solche Möglichkeit geschaffen werden kann. Das Gauß-IT-Zentrum favorisiert diese Lösung gegenüber der komplexen erweiterten Abwesenheitsnotiz.

Zunächst muss dazu in CommuniGate Pro eine neue Filterregel angelegt werden.

CommuniGate Pro arbeitet die existierenden Filterregeln nach Priorität ab, also beginnend von 9 bis zur 1.

Die automatische Abwesenheitsnotiz hat fest voreingestellt die Priorität 2. Um die Empfänger, die die Abwesenheitsnotiz nicht bekommen sollen, vorher herauszufiltern, muss die neue Filterregel eine Priorität größer als 2 haben. Dies wird weiter unten beschrieben.

Damit Abwesenheitsnotizen nur an TU-Absenderadressen gesendet werden, sollte wie folgt vorgegangen werden: Es muss eine Regel mit der Priorität größer 2 (z.B. 5) erstellt werden, um Absender herauszufiltern, die keine TU-Absenderadresse haben. Für alle TU-Absenderadressen greift dann die automatischen Abwesenheitsnotiz - wenn sie aktiv geschaltet ist. Bei deaktiverter Abwesenheitsnotiz kann die neue Filterregel aber trotzdem aktiv geschaltet bleiben.

In groupware.tu-braunschweig.de [Anmelden]


Oben auf das Icon [E-Mail-Kontrolle] klicken


Unten unter [Hinzufügen] einen Regelnamen eingeben und [Erstellen] klicken


Diese Regel wird automatisch mit der Priorität 5 erstellt; das kann beibehalten werden.
Hinter der neu erstellten Regel auf [Bearbeiten] klicken.
Nun bitte folgendes auswählen:

Unter [Daten] Von auswählen,
unter [Operation] enthält nicht auswählen,
unter [Parameter] *@tu-bs.de*,*@tu-braunschweig.de* eintragen,
unter [Tätigkeit] Bearbeitung abbrechen auswählen.

Durch diese Regel werden alle E-Mails von Absendern, die keine TU-Absenderadresse haben, im Posteingang belassen und keine weitere niedriger priorisierte Regel – auch nicht die Abwesenheitsnotiz – durchlaufen.
Die durch Kommata getrennte Parameterliste kann natürlich durch weitere E-Mail-Domänen ergänzt werden, die die Abwesenheitsnotiz erhalten sollen. Wichtig sind die Sterne davor und dahinter.

Dann den blauen Haken oben links anklicken.
Nun kann, wie unter https://doku.rz.tu-bs.de/doku.php?id=email:webmail#standard-variante beschrieben, die Abwesenheitsnotiz aktiviert werden (Löschen der Empfängerliste nicht vergessen!).


Erweiterte Variante mit Start Uhrzeit

In einer erweiterten Form kann die Abwesenheitsbenachrichtigung detailierter formuliert werden. Dazu muss zunächst eine eigene Rede erstellt werden. Auf der Seite mit der Abwesenheits-Benachrichtigung von Möglichkeit 1 geben Sie unterhalb von Regeln und Hinzufügen bei Name: einen beliebigen Namen ein und klicken auf [Erstellen]. Unterhalb von Regeln erscheint nun einen Eintrag für eine Regel mit dem soeben gewählten Namen.

Die Standardpriorität beim Einrichten einer neuen Regel ist '5', kann aber nach dem Erstellen sofort verändert werden. Die Priorität der Standard-Abwesenheitsbenachrichtigung ist '2'. Wenn Sie andere Regeln, z.B. zum Sortieren/Verschieben/Löschen von ankommenden Nachrichten, nutzen, dann sollten Sie die Priorität(en) entsprechend anpassen.

Mit einem Klick auf den zugehörigen [Bearbeiten]-Knopf können Sie die Regel formulieren. Auf das genaue Einhalten der Schreibweisen bei der Konfiguration der erweiterten Abwesenheitsbenachrichtigung ist zu achten!

In der Kopfzeile erscheint nochmal der von Ihnen vergebenen Namen der Regel und deren Priorität mit dem Wert '2'. Zur Formulierung von Bedingungen und Tätigkeiten muss jeweils danach der Haken oben links angeklickt werden, um fortfahren zu können..

Daten, Operation und Parameter bestimmen die Bedingungen, denen eine E-Mail entsprechen muss, um anschließend durch Tätigkeit und Parameter bearbeitet zu werden. Nachfolgend sind die Angaben mit Beispiel und Erklärung aufgeführt, die Sie benötigen, damit die Regel als Abwesenheitsbenachritigung funktioniert.

  • Kommentar:
    Hier können Sie beliebigen Text eingeben.
  • Manuell erstellt
    bedarf keines Parameters und entsprechend ist Operation ohne Bedeutung. Automatisch erstellte E-Mails erhalten von vornherein keine Abwesenheitsbenachrichtigung.
  • Von:, enthält, *tu-braunschweig.de,*tu-bs.de
    Nur Absender mit Adressen innerhalb der TU Braunschweig erhalten eine Abwesenheitsbenachrichtigung. Hier kann nach Wunsch erweitert werden.
  • Von:, enthält nicht, #RepliedAddresses
    Hier wird kontrolliert, ob der Absender bereits eine Abwesenheitsbenachrichtigung erhalten hat. Eine Zweite soll er nicht bekommen.
  • Aktuelles Datum, größer als und kleiner als, <dd mmm yyyy hh:mm:ss ±zzzz> (03 Jan 2016 18:00:00 +0100)
    Hier wird der Benachrichtigungs-Zeitraum mit Datum, Uhrzeit und Zeitzone eingegrenzt. Diese Elemente müssen auch vollzählig eingegeben werden, sofern die Uhrzeit von Bedeutung sein soll. Tragen Sie jeweils nur das Datum ein, an denen eine Abwesenheitsbenachrichtigung versendet werden soll, liegen die Tage der Benachrichtigung genau zwischen diesen beiden Tagen. Beim Datum ist das Format, wie es in der Abbildung benutzt wird einzuhalten (z.B. 03 Jan 2016). Die dreibuchstabigen Abkürzungen der Monatsnamen sind der englischen Schreibweise zu entnehmen (Jan, Feb, Mar, Apr, May, Jun, Jul, Aug, Sep, Oct, Nov, Dec). Die Uhrzeit, in Form von Stunden, Minuten und Sekunden wird immer zweistellig und im 24-Stunden-Format angegeben (z.B. 09:00:00). Die Zeitzone lautet in unserem Fall +0100.

Bei den Tätigkeiten gibt es keine Operationen und auch nicht immer zugehörige Parameter. Die beiden Tätigkeiten hier erwarten allerdings jeweils auch einen Parameter.

  • Antworten mit, …sinvoller Text…
    Hier legen Sie den Inhalt ihrer Abwesenheitsbenachrichtigung fest.
  • Von:' aufbewahren in, RepliedAddresses
    Jeder Absender wird in der Variablen RepliedAddresses gespeichert, damit er nicht ein weiteres Mal benachrichtigt wird.

Einmal so formuliert, kann diese Form der Abwesenheitsbenachrichtigung immer wieder benutzt werden, indem die Einträge entsprechend angepasst werden.

Am Ende des Abwesenheitszeitraumes sollten ist zu bedenken, dass mit einem Klick auf [Löschen der 'Benachrichtigungsliste'] die Liste der informierten Absender zu leeren. Erst dann wieder erhalten Sie eine Abwesenheitsbenachrichtigung.


Generelle E-Mail-Weiterleitung/ Umleitung

Dieser Artikel beschreibt, wie Sie eine generelle E-Mail-Weiterleitung erstellen.


Klicken Sie auf [E-Mail-Kontrolle].


Nun setzten Sie den Haken bei Aktivieren: Anschließend tragen Sie die E-Mail-Adresse in das Textfeld ein.

Hier gibt es einige Zusatzfunktionen:

  • Kopie behalten = umgeleitete E-Mails werden als Kopie gespeichert
  • Automatisch generierte nicht umleiten = automatisch erstellte E-Mails werden nicht umgeleitet
  • An: und Cc: Felder beibehalten = An: und Cc: Felder werden beibehalten

Nachdem Sie die gewünschten Optionen definiert haben, klicken Sie auf den blauen Haken um zu aktualisieren.


Regeln/Filter

Dieser Abschnitt beschreibt, wie Sie eine Regel im Webmail erstellt.

Loggen Sie sich unter Webmail ein und gehen sie auf [E-Mail-Kontrolle].

Beispiel 1 ( Bestimmte E-Mail Adressen Filtern )

Tragen Sie unter [Hinzufügen] den gewünschten Regel/ Filter-Namen ein und klicken Sie dann auf [Erstellen].


Klicken Sie unter Regeln auf [Bearbeiten] um die Regelbedingungen einzustellen.


Wenn Sie auf die Absender-Adresse einer Bestimmten E-Mail filtern wollen, wählen Sie Von: bei Daten und ist bei Operation aus und tragen Sie im Textfeld Parameter die gewünschte E-Mail-Adresse hinein.


Nun müssen Sie noch eingeben, was mit einer E-Mail geschehen soll, die von der angegebenen E-Mail-Adresse verschickt worden ist. Wenn Sie eine E-Mail nun automatisch in einen anderen Ordner verschieben lassen wollen, wählen Sie bei Tätigkeit Speichern in aus und schreiben den gewünschten Zielordner in das Feld Parameter. Klicken Sie anschließend auf auf den blauen Haken oben links.


Hinweis: Sollte der Ordner Infos nicht existieren, so wird er automatisch angelegt.

So sieht die von Ihnen angelegte Filterregel aus. Damit die in den Ordner kopierte E-Mail nicht auch noch im Posteingang Ihres E-Mail-Accounts liegen bleibt, muss eine zweite Aktion definiert werden.


Wählen Sie bei Tätigkeit den Wert Verwerfen aus und klicken Sie anschließend auf den blauen Haken oben links.

Eingehende E-Mails mit der Absender-Adresse „information@tu-braunschweig.de„ werden nun in den Ordner Infos kopiert und anschließend aus dem Posteingang gelöscht.

Hinweis: Regeln, die nach diesem Verfahren angelegt werden, sind serverseitig gespeichert, was bedeutet, sie greifen sowohl im Webmail als auch im Pronto, sowie mit jedem beliebigen E-Mail-Client.


Beispiel 2 ( Adressen Filtern )

Tragen Sie unter [Hinzufügen] den gewünschten Regel/ Filter-Namen ein und klicken Sie dann auf [Erstellen].

Klicken Sie unter Regeln auf [Bearbeiten] um die Regelbedingungen einzustellen.


Wählen Sie Von: bei Daten und enthält bei Operation aus und tragen Sie im Textfeld Parameter die gewünschte E-Mail-Adresse hinein.


Nun müssen Sie noch eingeben, was mit einer E-Mail geschehen soll, die von der angegebenen E-Mail-Adresse verschickt worden ist und davor muss ein * sein. Wenn Sie eine E-Mail nun automatisch in einen anderen Ordner verschieben lassen wollen, wählen Sie bei Tätigkeit Speichern in aus und schreiben den gewünschten Zielordner in das Feld Parameter. Klicken Sie anschließend auf auf den blauen Haken oben links.


Hinweis: Sollte der vorgegebene Regel/ Filter-Name nicht existieren, so wird er automatisch angelegt.

Freigabe eines E-Mail-Ordners

Klicken Sie unter „Posteingang“ > „INBOX“ auf den Ordner (E-Mail-Ordner), welchen Sie für andere Nutzer freigeben möchten [Bild 1]. Auch die INBOX selbst kann freigegeben werden.

Bild 1 – INBOX (Posteingang)

Gehen Sie als nächstes unter „Einstellungen“ [Bild 2] und geben unter „Zugriffskontrolle“ die Kennungen (GITZ-Kennung) an, der Sie Lese-/Schreibrechte auf den entsprechenden Ordner zuweisen möchten. [Bild 3]

Bild 2 – Schaltfläche Einstellungen

Bild 3 – Zugriffskontrollen verwalten

Bei vorhandenen Unterordnern müssen Sie nicht jeden Ordner einzeln freigeben, sondern können die Freigabe mit dem entsprechen Häkchen „Auf Unterordner anwenden“. [Bild 4]

Bild 4 – Zugriffskontrolle für Unterordner

Klicken Sie anschließend oben links auf den Haken („Aktualisieren“) und speichern so die Änderungen. [Bild 5.1 / 5.2]

Bild 5.1 – Speichern der Änderungen

Bild 5.2 – Änderungen worden übernommen

Abonnieren / Anbinden eines (freigegebenen) E-Mail-Ordners

Klicken Sie unter „Einstellungen“ auf „Ordner“. [Bild 1]

Bild 1 – Reiter Einstellungen

Gehen Sie anschließend unter „Ordner anzeigen“ auf „Alle abonnierten Ordner“. [Bild 2]

Bild 2 – Schaltfläche Alle abonnierten Ordner

Geben Sie im Feld „Ordner abonnieren“ die Kennungen (GITZ-Kennung) der Nutzer, deren Ordner Sie abonnieren möchten, sowie den Ordner selbst an. [Bild 3] Achtung! Der Nutzerkennung muss dabei immer ein Tilde-Zeichen („~“) vorangestellt werden.

Bild 3 – Ordner abonnieren

Anschließend scrollen Sie hoch und tragen unter „Ordner-Alias“ einen „Alias“ für den zuvor angegebenen Ordnernamen ein. Dieser „Ordnername“ muss identisch mit der zuvor getätigten Eingabe [siehe Bild 3] sein. Der Name des Alias‘ kann allerdings frei gewählt werden. [Bild 4]

Bild 4 – Festlegung eines Alias

Klicken Sie anschließend oben links auf den Haken („Aktualisieren“) und speichern so die Änderungen. [Bild 5]

Bild 5 – Speichern der Änderungen

Sie haben nun einen freigegebenen E-Mail-Ordner eines bestimmten Nutzers abonniert. Den abonnierten Ordner sehen Sie nun links in der Leiste. [Bild 6]

Bild 6 – Der abonnierte Ordner

Ggf. ist ein erneutes Anmelden notwendig, um die Ordneransicht zu aktualisieren.

email/webmail.txt · Zuletzt geändert: 2017/12/13 15:02 von nilschom
Gau-IT-Zentrum