Outlook 2003

Outlook 2003 an CommuniGate anbinden

Diese Anleitung beschreibt die Einrichtung eines „CommuniGate Pro-Kontos“ (CGP-Konto) unter Outlook 2003. Um serverseitige Kalender, Kontakte, Aufgaben und Notizen mit Outlook 2003 zu nutzen, wird ein MAPI-Connector benötigt. Die Installation des MAPI-Connectors ist im Folgenden beschrieben.

Wichtig: Beachten Sie bitte, dass sich diese Anleitung nicht auf die E-Mail-Konten des zentralen Verwaltungsnetzes der TU Braunschweig bezieht, sondern ausschließlich die Konfiguration von Konten des zentralen E-Mail-Systems vom Gauß-IT-Zentrum behandelt wird.

MAPI-Connector

Der MAPI-Connector muss zuerst von der Homepage des Gauß-IT-Zentrums http://www.tu-braunschweig.de/it/downloads/software als *.zip-Datei heruntergeladen werden. Ist der Download abgeschlossen, so kann die Zip-Datei nun entpackt werden. In dem neuen Verzeichnis befinden sich die Dateien mapi_connector_setup.exe, cgmxp32.ini und cgmxui32.inf. Outlook 2003 muss während der Installation geschlossen sein, anschließend kann die Setup-Datei mapi_connector_setup.exe mit Administratorenrechten ausgeführt werden.


Hier auf die Schaltfläche [Installieren] klicken.


Hier auf [Nein] klicken.

Die Installation des MAPI-Connectors ist nun abgeschlossen.


Groupware-Konto erstellen

Hinweis: In Outlook 2003 kann es nur ein MAPI-Konto geben. Haben Sie eventuell ein weiteres MAPI-Konto, wie z.B. ein Microsoft-Exchange-Konto eingerichtet, so müssen Sie dieses gegebenenfalls vorher entfernen.

Nun kann Outlook 2003 gestartet werden. Gehen Sie auf ExtrasE-Mail-Konten….


Wählen Sie hier den Punkt Ein neues E-Mail-Konto hinzufügen.

Klicken Sie auf die Schaltfläche [Weiter].


Markieren Sie das Feld vor Zusätzliche Servertypen.

Danach auf den Button [Weiter] klicken.


Anschließend wählen Sie in der Auswahl CommuniGate Pro Server.

Danach auf den Button [Weiter] klicken.


Eine weitere Dialogbox erscheint, ändern Sie folgende Felder entsprechend:

  • Servername: groupware.tu-braunschweig.de
  • Portnummer: 993
  • Setzten Sie den Haken bei:Eine sichere Verbindung (SSL/TLS)
  • Kontoname: Ihre Benutzerkennung
  • Kennwort: bleibt leer, wenn Ihr Kennwort nicht gespeichert werden soll
  • Entfernen Sie den Haken bei Anmeldung durch gesicherte Kennwortauthentifizierung


Klicken Sie auf den Reiter [Erweitert] und aktivieren Beim Senden/Empfangen alle Ordner übertragen.

Die Dialogbox mit einem Klick auf [OK] schließen.


Die Dialogbox mit einem Klick auf [OK] schließen.


Klicken Sie jetzt auf DateiBeenden, um Outlook 2003 zu beenden und anschließend neu starten zu können.


Nach dem Neustart von Outlook 2003 erscheint nun das neu hinzugefügte Benutzerkonto mit Groupware-Funktionalität.

Die Einrichtung ist damit abgeschlossen.


Groupware-Konto anpassen

TU Braunschweig IMAP-Konto entfernen

Hinweis: Dieser Schritt trifft für Sie nur zu, wenn Sie bislang in ihrem Outlook 2003 schon ein zentrales E-Mail-Konto der TU Braunschweig benutzt haben, dessen E-Mails im Gauß-IT-Zentrum gespeichert sind.

Hinweis: Sollten in dem bisherigen zentralen E-Mail-Konto auch Kalenderdaten, Kontakte, Aufgaben oder Notizen gespeichert haben, so sind diese nicht im Gauß-IT-Zentrum gespeichert. Sollten Sie diese Daten noch benötigen, entfernen Sie Ihr bisheriges E-Mail-Konto erst, wenn Sie auch diese Daten in das Groupware-Konto übertragen haben. Eine Anleitung dazu erhalten Sie weiter unten.

Das neue Groupware-Konto und Ihr bisheriges E-Mail-Konto zeigen auf die selben E-Mails, die im Gauß-IT-Zentrum gespeichert sind. Deshalb dürfen Sie im bisherigen E-Mail-Konto auch nicht die E-Mails löschen, sondern Sie müssen das bisherige E-Mail-Konto nach folgender Anleitung entfernen, so dass Sie keinerlei E-Mails verlieren. Das Groupware-Konto übernimmt dann die Funktionalität ihres bisherigen E-Mail-Kontos.

Öffnen Sie Outlook 2003 und gehen Sie auf ExtrasE-Mail-Konten.


Wählen Sie hier den Punkt Vorhandene E-Mail-Konten anzeigen oder bearbeiten.


Wählen Sie hier das IMAP-Konto aus und bestätigen Sie mit [Entfernen].


Jetzt mit [Ja] bestätigen.


Nun sehen Sie, dass das Löschen des alten IMAP-Kontos erfolgreich war.


Das IMAP-Konto erscheint auch nicht mehr im Navigationsbereich.


Groupware-Konto als Standardkonto definieren

Nachdem nun das CGP-Konto angelegt wurde, gibt es die Möglichkeit, dieses Konto als Standardkonto zu definieren. Dies ist vorteilhaft wenn bevorzugt mit diesem Konto gearbeitet wird. So wird beispielsweise beim Versenden von E-Mails generell der CGP-Server zum Senden der E-Mails benutzt.

Hinweis: Ist nur das Groupware-Konto in Outlook 2003 eingerichtet, so ist es bereits als Standard-Konto gesetzt. Der folgende Abschnitt kann daher übersprungen werden.


Gehen Sie auf ExtrasE-Mail-Konten….


Es erscheint ein Fenster. Markieren Sie den Knopf vor Vorhandene E-Mail-Konten anzeigen oder bearbeiten und Sie auf die Schaltfläche [Weiter].


Sie sehen nun alle zur Zeit installierten Konten. Markieren Sie das CommuniGate Pro Server-Konto und klicken Sie auf die Schaltfläche [Als Standard festlegen].


Das neue Groupware-Konto wird jetzt als Standardkonto genutzt:

Hinweis: Unter Neue Nachrichten übermitteln an kann das Konto bzw, der Persönliche Ordner ausgewählt werden, an den alle neue Nachrichten Übermittelt werden sollen. Wenn Sie möchten, dass alle Mails auf dem CGP-Konto ankommen, wählen Sie hier Ihr Konto aus. Mit einem Klick auf [Fertig stellen] können die Kontoeinstellungen verlassen werden.


Standardordner auf Communigate setzen

Dieser Abschnitt beschreibt, wie Outlook 2003 so konfiguriert werden kann, dass beim Programmstart standardmäßig das neu eingerichtete Groupware-Konto ausgewählt und angezeigt wird.

Hinweis: Ist nur das Groupware-Konto in Outlook 2003 eingerichtet, so kann dieser Abschnitt der Anleitung übersprungen werden.

Öffnen Sie Outlook 2003 und gehen Sie auf ExtrasOptionen.


Wählen Sie unter Weitere hier den Punkt [Erweiterte Optionen] aus.


Klicken Sie auf [Durchsuchen…].

Und wählen Sie das CGP-Konto aus und bestätigen Sie das mit [OK].


Sie sehen nun, dass das CGP-Konto als Standardordner gestartet wird.


TU Braunschweig Adressbuch einbinden

Die TU Braunschweig bietet ein sogenanntes LDAP-Adressbuch an, in dem alle Benutzer gelistet sind, die an der TU Braunschweig eine Benutzerkennung haben.

Dies ist hilfreich, wenn Sie einem Benutzer eine E-Mail schicken wollen, aber keine E-Mail-Adresse, sondern nur einen Namen vorliegen haben. Über dieses Adressbuch kann die zu dem Namen gehörige E-Mail-Adresse herausgefunden werden.

Hinweis: Mit Hilfe des LDAP-Adressbuches kann nur nach einzelnen Personen gesucht werden. Es wird keine komplette Liste aller Personen an der TU Braunschweig angezeigt.

Hinweis: Eine suche nach Personen über das LDAP-Adressbuch ist nur möglich, wenn Sie sich im Netz der TU Braunschweig befinden oder von außerhalb eine Verbindung mit einem VPN-Client aufgebaut haben.

Klicken Sie auf ExtrasE-Mail-Konten….


Es erscheint nun ein Fenster. Klicken Sie hier auf [Ein neues Verzeichnis oder Adressbuch hinzufügen] anschließend auf die Schaltfläche [Weiter].


Ein weiteres Fenster öffnet sich. Markieren Sie hier den Knopf Internetverzeichnisdienst (LDAP) und klicken Sie auf [Weiter].


Geben Sie als Servername: ldap.tu-braunschweig.de an und klicken auf [Weitere Einstellungen…].


Bestätigen Sie diesen Hinweis mit einem Klick auf [OK].


In diesem Fenster wählen Sie den Reiter [Suche] aus und stellen die Suchbasis auf: o=TU Braunschweig,c=de

Hinweis: Beachten Sie hier die Groß-/ Kleinschreibung und das Leerzeichen zwischen „TU“ und „Braunschweig“.

Mit einem Klick auf [OK] werden die Einstellungen übernommen. Sie kehren zu dem vorherigen Dialog zurück.


Klicken Sie dort nun auf [Weiter].


Die Einrichtung ist nun abgeschlossen.

Beenden Sie den Dialog mit einem Klick auf [Fertig stellen].


Outlook 2003 muss nun neu gestartet werden, anschließend ist das LDAP-Adressbuch verfügbar.

Klicken Sie auf das Adressbuch.


Unter Namen anzeigen aus den eben eingerichteten ldap.tu-braunschweig.de auswählen.


Klicken Sie auf [Elemente suchen].


Geben Sie hier den Namen ein und bestätigen Sie mit [OK].


Nun erscheinen hier die Ergebnisse.

Hinweis: Es ist mit diesem Adressbuch nur eine Suche möglich und keine komplette Auflistung aller Benutzer.


Übertragen von lokalen Outlook 2003 Kalendern ins CommuniGate Pro

Dieser Abschnitt beschreibt, wie Sie einen oder mehrere lokale Kalender Ihres bisherigen Kontos in Outlook 2003, auf den CGP-Server übertragen können.

Öffnen Sie Outlook 2003 und wählen Sie links unten den Punkt Kalender aus.


Klicken Sie auf AnsichtAnordnen nachAktuelle AnsichtNach Kategorie


Vergewissern Sie sich, dass in der linken Navigationsleiste unter Meine Kalender das Feld Kalender markiert ist. Nun sehen Sie alle Termine in Listenform. Klicken Sie unter BearbeitenAlles markieren.


Jetzt sollten alle Termine als markiert gekennzeichnet sein. Nun klicken Sie auf BearbeitenKopieren.


Klicken Sie jetzt im linken Navigationsbereich auf Calender in ….


Nun auf BearbeitenEinfügen klicken.


Die Termine wurden jetzt kopiert. Klicken Sie auf AnsichtAnordnen nachAktuelle Ansicht und dann auf Tages-/Wochen-/Monatsansicht, um die ursprüngliche Ansicht wieder herzustellen.


Nun können Sie sehen, dass die Termine in dem neuen Kalender vorhanden sind. Sie sollten jetzt nur noch mit diesem Kalender arbeiten, um eine doppelte Kalenderführung zu vermeiden.

Übertragen von lokalen Outlook 2003 Kontakten ins CommuniGate Pro

Dieser Abschnitt beschreibt, wie Sie einen oder mehrere lokale Adressbücher Ihres bisherigen Kontos in Outlook 2003, auf den CGP-Server übertragen können.

Öffnen Sie Outlook 2003 und wählen Sie links unten den Punkt Kontakte aus.


Vergewissern Sie sich, dass in der linken Navigationsleiste unter Meine Kontakte das Feld Kontakte markiert ist und klicken Sie dort nun unter Aktuelle Ansicht auf Nach Kategorie.


Jetzt sehen Sie alle Kontakte in Listenform. Klicken Sie unter BearbeitenAlles markieren.


Jetzt sollten alle Kontakte als markiert gekennzeichnet sein. Nun klicken Sie auf BearbeitenKopieren.


Klicken Sie im linken Navigationsbereich unter Meine Kontakte auf Contacts in ….


Nun im linken Navigationsbereich unter Aktuelle Ansicht auf Nach Kategorie klicken.


Nun auf BearbeitenEinfügen klicken.


Die Kontakte wurden jetzt kopiert. Klicken Sie in der linken Navigationsleiste unter Aktuelle Ansicht auf Adresskarten mit Details, um die ursprüngliche Ansicht wieder herzustellen.


Nun können Sie sehen, dass die Kontakte in dem neuen Adressbuch vorhanden sind. Sie sollten ab jetzt nur noch mit diesem Adressbuch arbeiten, um eine doppelte Kontaktverwaltung zu vermeiden.


Übertragen von lokalen Outlook 2003 Aufgaben ins CommuniGate Pro

Dieser Abschnitt beschreibt, wie Sie einen oder mehrere lokale Aufgaben Ihres bisherigen Kontos in Outlook 2003, auf den CGP-Server übertragen können.

Öffnen Sie Outlook 2003 und wählen Sie links unten den Punkt Aufgaben aus.


Klicken Sie nun in der linken Navigationsleiste unter Meine Aufgaben auf Aufgaben.


Klicken Sie unter BearbeitenAlles markieren.


Jetzt sollten alle Aufgaben als markiert gekennzeichnet sein. Nun klicken Sie auf BearbeitenKopieren.


Klicken Sie jetzt im linken Navigationsbereich auf Tasks in …


Nun auf Bearbeiten –> Einfügen klicken.


Die Aufgaben wurden jetzt kopiert.

Nun können Sie sehen, dass die Aufgaben in CGP vorhanden sind. Sie sollten jetzt nur noch mit diesen Aufgaben arbeiten, um eine doppelte Aufgabenführung zu vermeiden.


Übertragen von lokalen Outlook 2003 Notizen ins Communigate Pro

Dieser Artikel beschreibt, wie Sie einen oder mehrere lokale Notizen Ihres bisherigen Kontos in Outlook 2003, auf den CGP-Server übertragen können.

Öffnen Sie Outlook 2003 und wählen Sie links unten den Punkt Notizen aus.


Klicken Sie nun in der linken Navigationsleiste unter Meine Notizen auf Notizen.


Klicken Sie unter BearbeitenAlles markieren.


Jetzt sollten alle Notizen markiert sein. Nun klicken Sie auf BearbeitenKopieren.


Klicken Sie jetzt im linken Navigationsbereich auf Notes in ….


Nun auf BearbeitenEinfügen klicken.


Die Notizen wurden jetzt kopiert.

Nun können Sie sehen, dass die Notizen in CGP vorhanden sind. Sie sollten jetzt nur noch mit diesen Aufgaben arbeiten, um eine doppelte Aufgabenführung zu vermeiden.

Entfernen des „Persönlichen Ordners“

Nachdem Sie alle lokalen Daten, wie z.B. Kalender und Adressbücher, in das CGP-Konto übertragen haben, können Sie nun den Persönlichen Ordner entfernen.

Hinweis: Diesen Schritt sollten Sie erst unternehmen, wenn Sie sichergestellt haben, dass Sie alle wichtigen Daten, wie in den vorherigen Artikeln beschrieben, in das CGP-Konto übertragen haben.

Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf den Persönlichen Ordner im linken Navigations-bereich während Sie in der E-Mail-Ansicht sind.

Es erscheint ein Kontextmenü, klicken Sie hier auf Persönlicher Ordner schließen.


Der Persönliche Ordner ist nun geschlossen und taucht auch bei einem Neustart von Outlook 2003 nicht mehr auf.


E-Mail-Kontrolle

Abwesenheits-Benachrichtigung

Dieser Abschnitt beschreibt Sie eine Abwesenheits-Benachrichtigung unter Outlook 2003 einrichten.

Öffnen Sie Outlook 2003 und gehen Sie auf ExtrasCommunigate Pro ServerAbwesenheits-Benachrichtigung….


Nun können Sie Ihre Abwesenheits-Benachrichtigung einrichten und Aktivieren. Bestätigen Sie mit [OK].

Hinweis: Der Endzeitpunkt der Abwesenheits-Benachrichtigung bezieht sich auf den Tagesanfang des darauffolgenden Tages. In diesem Beispiel ist die Benachrichtigung bis zum 06.01.2010 23:59:59 Uhr aktiv. Am 07.01.2010 um 00:00 Uhr endet somit die Benachrichtigung.


Generelle E-Mail-Weiterleitung/ Umleitung

Dieser Artikel beschreibt, Sie eine generelle E-Mail-Weiterleitung erstellen.

Wichtig: Wenn Sie Ihre E-Mails auf dem Communigate-Server an eine andere E-Mail-Adresse weiterleiten, beachten Sie bitte, dass Sie diese Weiterleitungen nur auf dem CGP-Server pflegen. Deaktivieren Sie eventuelle Weiterleitungen im Benutzerdatendienst (BDD). Das Gauß-IT-Zentrum empfiehlt E-Mail-Weiterleitungen möglichst nur im CGP-Server zu pflegen.

Öffnen Sie Outlook 2003 und gehen Sie auf ExtrasCommunigate Pro ServerRegeln auf dem Server.


Klicken Sie nun auf [Neu] und wählen Umleitungs-Regel… aus


Nun setzten Sie den Haken bei Alle Nachrichten umleiten an:. Anschließend tragen Sie die E-Mail-Adresse in das Textfeld ein.

Hier gibt es einige Zusatzfunktionen:

  • Kopie behalten = umgeleitete E-Mails werden als Kopie gespeichert
  • Automatisch generierte nicht = automatisch erstellte E-Mails werden nicht umgeleitet
  • An/Cc Felder auch senden = An: und Cc: Felder werden beim Umleiten beibehalten

Nachdem Sie die gewünschten Optionen definiert haben, bestätigen Sie mit einem Klick auf [OK].


Nun Können Sie die Neue Regel mit den Einstellungen sehen. Klicken Sie nun auf [OK].


Regeln/ Filter

Dieser Abschnitt beschreibt, wie Sie eine Regel unter Outlook 2003 im CGP erstellen.

Öffnen Sie Outlook 2003 und gehen Sie auf ExtrasCommunigate Pro ServerRegeln auf dem Server.


Klicken Sie nun auf [Neu] und wählen Allgemeine Regel… aus.


Geben Sie nun einen Namen für die Regel ein und klicken auf [OK].


Klicken Sie unter Regel Bedingung: auf [Hinzufügen] um die Regelbedingungen einzustellen.


Wenn Sie auf die Absender-Adresse einer E-Mail filtern wollen, wählen Sie Von bei Daten und ist gleich bei Operation aus und tragen Sie im Textfeld Parameter die gewünschte E-Mail-Adresse hinein. Klicken Sie abschließend auf [OK].


Nun müssen Sie noch eingeben, was mit einer E-Mail geschehen soll, die von der angegebenen E-Mail-Adresse verschickt worden ist. Klicken Sie dazu bitte auf Hinzufügen… unter Regel Tätigkeit:.


Wenn Sie eine E-Mail nun automatisch in einen anderen Ordner verschieben lassen wollen, wählen Sie bei Tätigkeit Speichern in aus und schreiben den gewünschten Zielordner in das Feld Parameter. Klicken Sie dann auf [OK].

Hinweis: Sollte der Ordner Infos nicht existieren, so wird er automatisch angelegt.


So sieht die von Ihnen angelegte Filterregel aus. Damit die in den Ordner kopierte E-Mail nicht auch noch im Posteingang Ihres E-Mail-Accounts liegen bleibt, muss eine zweite Aktion definiert werden. Klicken Sie dazu noch einmal unter Regel Tätigkeit: auf [Hinzufügen].


Wählen Sie bei Tätigkeit den Wert Verwerfen aus und klicken Sie auf [OK].


Um diese Regel für neue E-Mails zu aktivieren, klicken Sie auf [OK]. Eingehende E-Mails mit der Absender-Adresse information@tu-braunschweig.de werden nun in den Ordner Infos kopiert und anschließend aus dem Posteingang gelöscht.

Hinweis: Regeln, die nach diesem Verfahren angelegt werden, sind serverseitig gespeichert, was bedeutet, sie greifen sowohl im CGP-Webmail als auch im Pronto, sowie mit jedem beliebigen E-Mail-Client. Bereits existierende, lokale Regeln in Outlook 2003 greifen weiterhin, bei gestartetem Outlook, müssen jedoch auf die Ordnerstruktur des Groupware-Kontos angepasst werden.


Fallbeispiele

Gruppenkalender

Soll ein Kalender für mehrere Personen zugänglich sein, wird ein sogenannter Gruppenkalender benutzt. Hierzu muss ein neuer Kalender von einem beliebigen CGP-Konto erstellt und für mehrere Benutzer freigegeben werden.

Gruppenkalender erstellen / freigeben

Vergewissern Sie sich, dass Sie sich in der Kalenderansicht befinden. Klicken Sie anschließend auf [Neu]Ordner….


Geben Sie hier den gewünschten Namen für den Gruppenkalender im Feld Name: ein.

Nun markieren Sie Ordner soll angelegt werden unter: Ihren Kontonamen, bestätigen Sie anschließend mit [OK].


Im linken Navigationsbereich erscheint nun der neu angelegte Kalender. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf diesen. Es öffnet sich ein Kontextmenü, wählen Sie dort den Punkt Eigenschaften aus.


Es erscheint ein neues Fenster, indem Sie auf den Reiter [Zugriffsrechte] klicken. Hier können nun Benutzerkonten hinzugefügt werden, die den Gruppenkalender nutzen dürfen.

Klicken Sie auf die Schaltfläche [Hinzufügen…].


Ein Dialogfeld erscheint, geben Sie hier die Benutzerkennung der Person ein, für die der Kalender freigegeben werden soll. Bestätigen Sie mit [OK].


Markieren Sie nun den im Feld Name: angezeigten Benutzer. Jetzt ist es möglich, im Bereich Rechte die individuellen Rechte des Benutzers für den Gruppenkalender zu setzen.

Hinweis: Die Option Versenden als E-Mail ist ohne Funktion.

Hier 3 Beispiele:

1. Der Benutzer darf den Gruppenkalender nur lesen.


2. Der Benutzer darf Termine im Gruppenkalender erstellen und ändern:


3. Der Benutzer darf den Gruppenkalender administrieren, d.h. alle Einstellungen verändern, sogar den Kalender löschen. Diese Rechte mit Vorsicht vergeben.


Gruppenkalender aufrufen

Wissen Sie, dass ein Benutzer einen Gruppenkalender für Sie freigegeben hat, dann können Sie diesen folgendermaßen aufrufen:

Klicken Sie auf ExtrasE-Mail-Konten….


Aktivieren Sie den Radio-Button bei Vorhandene E-Mail-Konten anzeigen oder bearbeiten und klicken Sie auf [Weiter]


Es öffnet sich ein Fenster, markieren Sie das CGP-Konto und klicken Sie auf die Schaltfläche [Ändern…].


Klicken Sie im folgenden Fenster auf den Reiter [Erweitert] und anschließend auf die Schaltfläche [Hinzufügen…]:


Geben Sie im folgenden Dialog die Benutzerkennung der Person ein, die den Gruppenkalender freigegeben hat:


Der Dialog wird mit einem Klick auf die Schaltfläche [OK] geschlossen.


Klicken Sie im folgenden Dialog auf die Schaltfläche [Fertig stellen]:

Der abonnierte Kalender kann dann neben den persönlichen Kalendern aktiviert und damit angezeigt werden.


Kalendermanagement Leitung / Sekretariat

Soll das Sekretariat die Kalenderführung von der Leitung übernehmen, müssen folgende Schritte gemacht werden.

Leitung (Leitungskalender freigeben)

Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf den Kalender, auf den das Sekretariat Zugriff haben soll. Es öffnet sich ein Kontextmenü, wählen Sie dort den Punkt Eigenschaften aus.


Es erscheint ein neues Fenster, indem Sie auf den Reiter [Zugriffsrechte] klicken. Hier können nun Benutzerkonten hinzugefügt werden, die den Leitungskalender nutzen dürfen.

Klicken Sie dazu auf die Schaltfläche [Hinzufügen…].


Ein Dialogfeld erscheint, geben Sie hier die GITZ-Benutzerkennung der Sekretärin / des Sekretärs (im Beispiel sekretariat) ein.

Bestätigen Sie mit [OK].


Markieren Sie nun den im Feld Name: angezeigten Benutzer. Jetzt ist es möglich, im Bereich Rechte die individuellen Rechte des Benutzers für den Kalender zu setzen.

Hinweis: Die Option Versenden als E-Mail ist ohne Funktion.

Hier 3 Beispiele:

1. Das Sekretariat darf im Kalender von der Leitung nur lesen.


2. Das Sekretariat darf Termine im Kalender von der Leitung erstellen und ändern.


3. Das Sekretariat darf den Kalender administrieren, d.h. alle Einstellungen verändern, sogar den Kalender löschen. Dieses Rechte mit Vorsicht vergeben!


Sekretariat (Leitungskalender aufrufen)

Klicken Sie auf ExtrasE-Mail-Konten….


Aktivieren Sie den Radio-Button bei Vorhandene E-Mail-Konten anzeigen oder bearbeiten und klicken Sie auf [Weiter]


Es öffnet sich ein Fenster, markieren Sie das CGP-Konto und klicken Sie auf die Schaltfläche [Ändern…].


Klicken Sie im folgenden Fenster auf den Reiter [Erweitert] und anschließend auf die Schaltfläche [Hinzufügen…]:


Geben Sie im folgenden Dialog die Benutzerkennung der Person ein, die den Leitungskalender freigegeben hat.

Die Bestätigung erfolgt durch eine Klick auf die Schaltfläche [OK].


Der Dialog wird mit einem Klick auf die Schaltfläche [OK] geschlossen.


Klicken Sie im folgenden Dialog auf die Schaltfläche [Fertig stellen]:


Der abonnierte Kalender kann dann neben den persönlichen Kalendern aktiviert und damit angezeigt werden.


Problemlösungen

Falscher Index

Problembeschreibung: Beim Öffnen einer E-Mail wird eine andere E-Mail angezeigt. Outlook 2003 hat ein altes Inhaltsverzeichnis des E-Mail-Ordners. Die Reihenfolge und Struktur des Verzeichnisses sind verändert und zeigen dadurch andere Mails an.

Lösung: Sie können wie folgt ein neues Verzeichnis anlegen, bzw. neu indizieren:

ExtrasSenden/EmpfangenNur Communigate Pro ServerKopfzeilen im Posteingang downloaden


Mobile Endgeräte via USB

Problembeschreibung: Outlook 2003 war bislang mit einem reinen IMAP-Server verbunden. Groupware-Funktionalität gab es bislang lediglich lokal. Mit dieser Groupware-Funktionalität lassen sich aber z.B. Kalender und Kontakte vom Palm via USB synchronisieren.

Nun bekommt man ein echtes Groupware-Konto hinzu, dessen Groupware-Funktionalität sich nicht lokal, sondern auf dem CGP-Server befindet. Bei der nächsten Synchronisation wird aber nicht etwa das CGP-Konto verwendet, sondern weiterhin das alte IMAP-Konto mit den lokalen Kalendern und Kontakten.


Lösung: Dazu muss die Synchronisation auf das CGP-Konto verlagert werden und als Standard festgelegt werden, wie unter Groupware-Konto als Standardkonto definieren beschrieben. Darüber hinaus muss bei Neue Nachrichten übermitteln an: das Groupware-Konto ausgewählt sein.

Klicken Sie auf [Fertig stellen].


Terminerinnerungen werden nicht angezeigt

Problembeschreibung: Outlook 2003 erinnert nicht an Termine, die mit dem Groupware-Konto erstellt wurden.

Lösung: Das Groupware-Konto wurde noch nicht als Standardkonto gesetzt. Gehen Sie vor wie in Mobile Endgeräte via USB beschrieben.


email/outlook2003.txt · Zuletzt geändert: 2016/03/31 12:02 von kappel
Gau-IT-Zentrum